Jugendsozialarbeit an Schulen

 

Was macht die Jugendsozialarbeit und wobei unterstützt sie?

Die Jugendsozialarbeit an der Grundschule an der Rennertstraße gibt es schon seit vielen Jahren und richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler der 1. bis 4. Klasse, die einen erhöhten Unterstützungsbedarf haben. Sie wird wird von dem Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert, die Trägerschaft übernimmt die Katholische Jugendfürsorge der Erzdiözese München und Freising. Das Ziel ist es Ressourcen und Lebenskompetenzen der Kinder zu fördern. Schwerpunkt liegt hierbei auf der Einzelfallhilfe.

Die JaS-Fachkraft ist in der Schule tätig, hat dort ihr Büro und arbeitet eng mit der Schulleitung und den Lehrkräften zusammen. Persönliche Informationen werden selbstverständlich verantwortungsvoll und vertraulich behandelt, die JaS-Fachkraft unterliegt gegenüber allen Mitarbeitern der Schule und der Schulleitung der Schweigepflicht.

Als Leistung der Jugendhilfe versteht sich die JaS-Fachkraft als Teil dieser und soll als Bindeglied zwischen Schule (Lehrkräften) und den Schülern mit ihren Familien fungieren. 

Frau Müller ist für Eltern und Kinder da…

… zur Unterstützung bei persönlichen, familiären, sozialen oder schulischen Problemen.

… zur Beratung und Unterstützung in der Erziehungsarbeit.

… bei familiären oder schulischen Konflikt- und Krisensituationen.

… wenn Sie Kontakt zu sozialen oder weiteren Einrichtungen der Jugendhilfe benötigen.

… wenn Bedarf zum Reden besteht.

Ansprechpartnerin:

Katholische Jugendfürsorge der Erzdiözese München und Freising e.V.

Jugendsozialarbeit an Schulen

Grundschule an der Rennertstraße

Rennertstraße 10 (Zimmer 203, 2. Stock)

Frau Müller

Tel.: 089-6790411523

Fax: 089-67920700

E-Mail: Fran.Mueller@muenchen.de

Sprechzeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr, nur nach Terminvereinbarung

               

 


                                                                        Zur vorherigen Seite